www.Gau-Algesheim.com – Die aktuelle Seite über Gau-Algesheim und Umgebung - Herzlich Willkommen

Besuch aus Kigina

vom 23.06. – 27.06.2017

Fotos Friedel Jouaux – Vielen Danke!

Unvergesslicher Besuch durch Gäste aus Kigina

Voller Eindrücke und mit vielen Informationen über das Leben in Deutschland und Gau-Algesheim kehrten die ruandischen Gäste aus Kigina – Bürgermeister Félix Iragaba und Schuldirektor Alfred Rurangwa – in ihre Heimat zurück. Wie beide beim Abschied zum Ausdruck brachten, bot ihnen der Aufenthalt in unserer Stadt einmalige und unvergessliche Erlebnisse. Dabei hatten sie ein von der Arbeitsgruppe „Partnerschaft Gau-Algesheim / Kigina (Ruanda)“ ausgearbeitetes straffes Programm mit informativen aber auch touristischen Punkten hinter sich.

Am ersten Tag war nach einem Besuch im Büro des Stadtbürgermeisters ein Rundgang im Rathaus der Stadt vorgesehen . Dabei präsentierte die Carl-Brilmayer-Gesellschaft den „Raum der Geschichte“ und die Volkshochschule ihre Bildungsveranstaltungen, auch mit Bezug auf Ruanda. Am Abend fand dann der offizielle Empfang der Stadt mit Gästen des Ministeriums des Innern und für Sport sowie der Kreis- und der Verbandsgemeindeverwaltung statt. Lebensfrohe Musik aus Ruanda lud dabei zum Mittanzen ein. Die Geldgeber für die von Gau-Algesheim finanzierten Hilfsprojekte in Kigina konnten dabei ein Danke-Schreiben beider Kommunen in Empfang nehmen.

Der Tag darauf sah den Besuch des Ruandatages Rheinland-Pfalz in Hachenburg vor. Die kleine Gau-Algesheimer Delegation wurde dabei vom ruandischen Innenminister begrüßt. Danach ging es zur Ausstellung „Ruandisches Kunsthandwerk“ im Landesmuseum in der Festung Ehrenbreitstein. Dabei fühlten sich die Gäste wie zuhause. Heimische Gau-Algesheimer Kultur stand dann am Abend beim Konzert der Alagast-Singers auf dem Programm, bei dem die Gäste beim Gau-Algesheimer Lied auch das Schunkeln kennenlernen konnten.

Der Sonntag galt dem Besuch der Gottesdienste der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden. Eine kleine Führung durch die Kirche St. Cosmas und St. Damian mit Bienenprojekt, Bücherei und Weltladen Haus Bernardin sowie die Teilnahme am evangelischen Gemeindefest vermittelten Eindrücke vom kirchlichen und gesellschaftlichen Leben und boten Kontakte zu den Bürgerinnen und Bürgern.

Die beiden Kindergärten und Schulen waren am Montag das Ziel, wobei die Kindergartenkinder die Gäste mit musikalischen Darbietungen überraschten. Im Informationsaustausch erfuhr der Direktor der Schule in Kigina mehr über die Schulsituation in Deutschland. Er wiederum konnte sein Schulzentrum vorstellen, das mit dem Kindergarten, der Primar- und der Sekundarschule insgesamt 2.500 Kinder beheimatet. Nach einer Planwagenfahrt durch die Weinberge mit einer Brotzeit beim Johannisberger Türmchen präsentierte sich das Rheinhessiche Fahrradmuseum mit original Holzfahrrädern aus Ruanda. Bei der Feuerwehr imponierte neben der Pesonalstärke der große Fuhrpark und insbesondere die 23 m hohe Drehleiter. Die Gäste genossen dabei den Blick aus luftiger Höhe auf die Stadt. Ergänzend dazu stellte der DRK-Ortsverein seine Arbeit im Dienste der Allgemeinheit vor. Nach einem Besuch der Christusgemeinde mit ihrer sehenswerten „Arche Noah“  fand der Abschluss des Tages bei einer Weinprobe in der Residenz der Traubenkönigin statt.

Touristischer Höhepunkt war am letzten Tag die für die Gäste erstmalige Fahrt mit einem Zug mit anschließender Schifffahrt auf dem Rhein nach St. Goar. Die Gäste waren dabei sichtlich beeindruckt, obwohl auch sie in ihrem Land der 1.000 Hügel wunderschöne Landschaften vorweisen können. Beim anschließendem Abschlusstreffen mit dem Austausch von Gastgeschenken brachten beide Bürgermeister zum Ausdruck, dass der Besuch in jeder Hinsicht gelungen war und dass mit dieser Art gelebter Partnerschaft ein wichtiger Beitrag zur Völkerverständigung über alle Grenzen hinweg geleistet wurde. Sie versprachen gegenseitig, diese Beziehung auch künftig mit Leben zu erfüllen.

Hinweis
Spenden zugunsten von Projekten können durch Zahlung auf folgendes Konto erfolgen:
Partnerschaft Rheinland-Pfalz / Ruanda, Mainz
IBAN:    DE93 6005 0101 7401 5021 93
Verwendungszweck: Kigina

Bild (Friedel Jouaux)
Exekutivsekretär Félix Iragaba und Schuldirektor Alfred Rurangwa inmitten der fröhlichen Kinder und Erzieherinnen der Städtischen Kindertagesstätte, die 2010 die Partnerschaft mit der Schule in Kigina begründet hatte und seit dieser Zeit den Kontakt aufrecht erhält.

Besuch aus Kigina auf Facebook teilen
Besuch aus Kigina auf Twitter teilen
Besuch aus Kigina auf Delicious teilen
Besuch aus Kigina auf Google Plus teilen
Besuch aus Kigina auf Xing teilen
Besuch aus Kigina auf LinkedIn teilen
Besuch aus Kigina auf Pinterest teilen
Besuch aus Kigina auf Tumblr. teilen

Print Friendly, PDF & Email

Homepage durchsuchen

Gau-Algesheimer Stadtleben